Spannung bis zum letzten Ballwechsel: Dritte gewinnt 5:3 gegen Zweite

Das vereinsinterne Bezirksliga-Duell zweite gegen dritte Mannschaft am Donnerstagabend hätte spannender nicht verlaufen können. Erst im Mixed fiel die Entscheidung zum 5:3-Sieg der dritten Mannschaft.

Schon nach den Herrendoppeln stand es 1:1. Lars Schröer und Alexander Seel (dritte Mannschaft) setzten sich im 1. Doppel mit 21:18 und 21:14 durch. Umgekehrt ließen Maximilian Ries und Mario Escherle (zweite Mannschaft) ihren Gegnern beim 21:13, 21:17 keine Chance. Bereits im Damendoppel zeichnete sich eine enge Entscheidung ab: Nach einem verlorenen ersten Satz (13:21) kämpften sich Saskia Scheiber und Katharina Schmitz im zweiten Satz zurück (21:16). Der dritte Satz brachte dann die Entscheidung zu ihren Gunsten (21:14). Die zweite Mannschaft lag damit in Führung. 

Herreneinzel gehen an die dritte Mannschaft

Lars Schröer, Laurent Fleygnac und Alexander Seel drehten die Partie zwischenzeitlich aber wieder für die dritte Mannschaft. Alle drei gewannen ihre Einzel letztlich souverän: Schröer (1. HE; 23:21, 21:11), Fleygnac (2. HE; 21:15, 21:10), Seel (3. HE; 21:16, 21:17). Es stand 4:2. Damit brachten das Dameneinzel und das Mixed die Entscheidung. Nachdem sich Saskia Scheiber (21:17, 21:16) für die zweite Mannschaft einen weiteren Punkt einfuhr, ging es im gemischten Doppel um den Sieg oder ein mögliches Unentschieden. 

Florian Höpel und Sara Brunn gewannen den ersten Satz gegen Mario Escherle und Katharina Schmitz zunächst deutlich (21:13), konnten ihre Leistung im zweiten Durchgang nicht wiederholen und so stand es am Ende 21:13 für Escherle/Schmitz. Auch im entscheidenden dritten Satz hatte die Paarung der zweiten Mannschaft lange die Nase vorn. Doch etwas überraschend gaben sie das Spiel Mitte des Satzes aus der Hand, sodass es am Ende für einen glücklichen 21:19-Satzgewinn für Höpel/Brunn reichte, der gleichzeitig den Punkt zum 5:3-Sieg bedeutete. 

Die Tabelle der Bezirksliga West und Detailergebnisse gibt es hier.